12 Schritte, wie du XAMPP installierst und verwendest

In diesem Tutorial behandeln wir Schritt für Schritt die richtige Installation und Verwendung von XAMPP.

Was ist XAMPP?

Es ist ein Programm, welches einige Internetdienste simuliert. Beispielsweise lässt sich damit ein Webspace (Platz für eine Website) einrichten, eine Datenbank erstellen oder noch einiges Anderes.

Wofür brauche ich XAMPP?

XAMPP ist hilfreich, wenn man zum Beispiel eine Website lokal auf dem Computer erstellen möchte, da noch nicht jeder im Internet darauf zugreifen soll. Oder aber, wenn man Datenbanken nutzen möchte und kein Geld dafür ausgeben will.

Einrichten

Schritt 1: Herunterladen

Lade dir XAMPP HIER herunter.


Schritt 2: Datei starten

Starte die soeben heruntergeladene Datei direkt aus dem Download-Ordner heraus.


Schritt 3: Antivirusmeldung schließen

Du hast vermutlich ein Antivirus-Programm installiert. Dann kommt möglicherweise folgende Meldung:

Falls nicht, überspringe diesen Schritt.

Bestätige mit „Yes“.


Schritt 4: UAC bestätigen

Wenn die User Account Control (UAC) aktiviert ist, bekommst du folgendes Fenster:

Falls nicht, überspringe diesen Schritt.

Bestätige mit „OK“.


Schritt 5: Installation starten

Drücke „Next >“.


Schritt 6: Komponenten auswählen

Wähle die Komponenten aus, die du nutzen möchtest.

Wenn du WordPress installieren möchtest, deaktiviere alles außer Apache, MySQL, PHP und phpMyAdmin.

Hier eine kurze Aufstellung der Funktionen:

Apache: Macht PHP ausführbar und stellt den Webspace dar
MySQL: Lässt Datenbanken erstellen und verwalten
FileZilla FTP Server: Erlaubt externes hoch- und runterladen auf den PC
Mercury Mail Server: Erstellt eigene E-Mail-Adressen
Tomcat: Quasi eine Erweiterung von Apache, macht nur Sinn wenn man .jsp entwickeln möchte

PHP: Die Programmiersprache von Websites
Perl: Programmiersprache, selten notwendig
phpMyAdmin: Verwaltungsfenster für MySQL
Webalizer: Erstellt Nutzungsstatistiken
Fake Sendmail: Sendet E-Mails über den PC

Wenn du alles ausgewählt hast, was du brauchst, drücke „Next >“.


Schritt 7: Installationsordner auswählen

Wähle einen Ordner aus, in den XAMPP installiert werden soll.

Im Normalfall kannst du die Standardeinstellung C:\xampp lassen.

Drücke „Next >“.


Schritt 8: Mehr Informationen erhalten

Wenn du mehr Informationen über XAMPP haben möchtest, lasse den Haken in diesem Fenster aktiviert. Anderenfalls entferne den Haken.

Drücke „Next >“.


Schritt 9: Installation beginnen

Drücken Sie auf „Next >“, um mit der Installation zu beginnen.


Schritt 10: Installation durchführen

Jetzt wird installiert. Bitte warte, bis ein neues Fenster erscheint.


Schritt 11: Installation abschließen

Bei dem jetzigen Fenster wird abgefragt, ob man XAMPP jetzt starten möchte. Falls ja, lasse den Haken aktiviert. Anderenfalls deaktiviere ihn.

Drücke „Finish“.


Schritt 12: Sprache auswählen

Wähle deine Sprache aus und drücke danach „Speichern“.


Verwenden

Drücke im XAMPP Control Panel auf den Button „Starten“, um das jeweilige Modul zu starten.
Für WordPress musst du Apache und MySQL starten.

Über den jeweiligen „Konfig“-Button ist eine Änderung der Konfiguration möglich, ist aber in der Regel nicht notwendig.

Sobald die Dienste gestartet sind, kannst du diese über den „Admin“-Button benutzen.

Bei Apache zeigt der „Admin“-Button deinen lokalen Webspace an. Quasi genau so, wie wenn er eine normale Website wäre.
Um dort Inhalte hochzuladen, fügst du diese in C:\xampp\htdocs ein. ACHTUNG: Dieser Ordner kann abweichen, wenn du XAMPP an einem anderen Ort installiert hast.

Für MySQL ist der Standard-Benutzername root
Dieser hat kein Passwort.


Beenden

Benutze zum beenden  immer den „Beenden“-Button ganz rechts, da sonst die Dienste im Hintergrund weitergeführt werden und unnötig Ressourcen genutzt werden.


Ich hoffe, euch hat diese kleine Anleitung geholfen!

Falls es Probleme oder Anregungen gibt, hinterlasse mir gerne einen Kommentar, ich würde mich sehr darüber freuen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.